Comic Shop

Etliche Comic-Shops bieten in Berlin eine große Auswahl verschiedener Stile, ZeichnerInnen und Geschichten. Von den altbewährten Superhelden über angesagte Manga-Storys bis zu Kunstcomics ist hier alles vertreten. Damit Besucher der deutschen Hauptstadt auch wissen, wohin man sich auf der Suche nach Comics wenden kann, werden hier die wichtigsten vorgestellt.

Comics in Berlin: Fernsehturm © tuergeist/Flickr

Wer in Berlin Comics sucht, wird schnell fündig: Neben verschiedenen Kiosk-Publikationen hat auch so ziemlich jedes Hugendubel zumindest eine kleine Ecke, in der einige Manga Bände und Klassiker der Bandes Dessinées (vornehmlich Tim und Struppi, Spirou, Lucky Luke und Asterix) und der amerikanischen Superhelden (Batman und Superman in Prestige-Ausgaben) stehen.

Zudem werden sicherlich auch Cartoons von Uli Stein und der eine oder andere Teil von „Nicht lustig“ zu finden sein, doch die meisten Comicleser lassen sich nicht mit dem abspeisen, was sie überall finden können und suchen entsprechend fehlende Bände der Sammlung und neue, unbekannte Einflüsse.

Diese finden sie in den Comic-Shops in Berlin.

Comics in Berlin

(mehr …)

Die ersten Schritte von Comiclesern in einer neuen Stadt führen in der Regel geradewegs zu den dortigen Comicshops. Da diese oft nicht ganz leicht zu finden sind, präsentiert Aicomic die besten Comicläden weltweit und den Anfang macht die Hauptstadt Frankreichs und der Bandes Dessinées: Paris.

Comic Shops in Paris: Eiffel Tower © OliverN5/Flickr

Comic-Shops in Paris sind nicht leicht zu finden: Zwar gibt es in der gesamten Stadt eine Reihe von Buchläden, in denen auch Bande Dessinées, Manga und Comics angeboten werden und über die man als Tourist nur allzu leicht stolpert, doch die Fachgeschäfte befinden sich etwas abseits von den ausgetretenen Besucherpfaden. Hat man sie aber erst einmal entdeckt, wird klar, warum Frankreich ein Land ist, in dem die neunte Kunst hoch geschätzt wird: Denn sie befinden sich fast alle am gleichen Ort und bieten alles, was das Herz begehrt und was das Portemonnaie hergibt.

Frankreich: Comics allüberall

(mehr …)

Der zweite deutschsprachige Gratis-Comic-Tag findet am 14. Mai 2011 in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt. An diesem Tag verschenken 29 Verlage insgesamt 300.00 Comics. Viele der 44 verschiedenen Comichefte sind auch was für Kids. Erhältlich sind die Comics nur im Fachhandel.

[youtube ipeybzib9JI&feature=related]

Ob es einen Comicladen um die Ecke gibt, sollte man spätestens jetzt herausfinden, denn am 14. Mai 2011 ist Gratis-Comic-Tag. Über 150 Comichändler verschenken an diesem Tag insgesamt 300.000 Comics an ihre Besucher. Die Comics der 29 Verlage reichen dabei von frankobelgischen Abenteuern über US-Superhelden-Action bis zu deutschen Independent-Comics und mehr und spiegeln die ganze Bandbreite der deutschsprachigen Comicproduktion wider.

(mehr …)

Manchmal stellt sich die Frage, wo man am besten Comics kauft. Laufende Comicserien bekommt man am schnellsten in Zeitschriftenläden oder im Comic Shop, aber was tut man, wenn man mal eine Ausgabe verpasst? Was ist besser und wo bekommt man Comics günstig?


Grundsätzlich ist es heutzutage eine gute Option, im Internet nach dem Angebot zu schauen. Onlinehändler bieten aktuelle Comicbücher oft zu relativ günstigen Preisen an, bei Auktionsportalen findet man häufiger auch seltene vergriffene Ausgaben, die dann allerdings teuer. Online bestellen kann man noch dazu bequem von zu Hause aus.

(mehr …)