Comic-Shops weltweit: Tipps für Berlin

Etliche Comic-Shops bieten in Berlin eine große Auswahl verschiedener Stile, ZeichnerInnen und Geschichten. Von den altbewährten Superhelden über angesagte Manga-Storys bis zu Kunstcomics ist hier alles vertreten. Damit Besucher der deutschen Hauptstadt auch wissen, wohin man sich auf der Suche nach Comics wenden kann, werden hier die wichtigsten vorgestellt.

Comics in Berlin: Fernsehturm © tuergeist/Flickr

Wer in Berlin Comics sucht, wird schnell fündig: Neben verschiedenen Kiosk-Publikationen hat auch so ziemlich jedes Hugendubel zumindest eine kleine Ecke, in der einige Manga Bände und Klassiker der Bandes Dessinées (vornehmlich Tim und Struppi, Spirou, Lucky Luke und Asterix) und der amerikanischen Superhelden (Batman und Superman in Prestige-Ausgaben) stehen.

Zudem werden sicherlich auch Cartoons von Uli Stein und der eine oder andere Teil von „Nicht lustig“ zu finden sein, doch die meisten Comicleser lassen sich nicht mit dem abspeisen, was sie überall finden können und suchen entsprechend fehlende Bände der Sammlung und neue, unbekannte Einflüsse.

Diese finden sie in den Comic-Shops in Berlin.

Comics in Berlin

Wie auch in anderen Städten, wie zum Beispiel Paris, sind auch die Berliner Comicläden oftmals etwas versteckt. Und das sogar, wenn sie inmitten touristisch beliebter Gegenden aufgebaut wurden. Da man aber auch durch die deutsche Hauptstadt hervorragend mit der U-Bahn manövrieren kann und die Shops in der Regel ganz in der Nähe eines Bahnhofs liegen, sollte es selten schwer sein, einen von ihnen zu finden, wenn man die Adresse kennt. Eine besondere Ballung von Comic-Shops gibt es allerdings in Berlin nicht.

Zwei Läden mit jeweils zwei Dependancen bestimmen die Comicszene in Berlin maßgeblich: „Modern Graphics“ und der „Grobe Unfug“. Beide sind ursprünglich in Kreuzberg entstanden, ihre beiden Zweitläden haben des Öfteren den Platz gewechselt. Modern Graphics II mag dabei der am prominentesten platzierte Comic-Shop in Berlin sein, denn er befindet sich mittlerweile auf dem Kurfürstendamm, genauer im Europa-Center.

Übersicht der Comic-Shops

Modern Graphics I: Der größere der beiden MG Läden ist noch immer dort, wo er 1991 entstand – auf der multikulturell hochinteressanten Oranienstraße in Berlin-Kreuzberg. Hier bekommt man die komplette Palette aktueller Comics und Merchandising auf deutsch und englisch und auch einen ausführlichen Katalog älterer Werke. Das Hauptgeschäft von Modern Graphics ist einfach über die U-Bahnhöfe Kottbusser Tor oder Görlitzer Bahnhof zu erreichen, mit den Vorteil, von beiden Seiten auch die anderen Aspekte der spannenden Straße erleben zu können.

Grober Unfug © Oyvind Solstad/Flickr

Grober Unfug I: Der Unfug hat sich auf der anderen Seite Kreuzbergs etwa zur gleichen Zeit wie MG angesiedelt, wenn nicht sogar früher. In der Nähe der ebenso interessanten Bergmannstraße gelegen, stechen hier vor allem künstlerische und undergroundige Werke ins Auge, auch wenn es ebenfalls einen Großteil der anderen Publikationen gibt, jeweils mit Betonung auf die deutschen Ausgaben. Den Groben Unfug erreicht man am Besten über den U-Bahnhof Gneisenaustraße.

Black Dog Comics: Der Black Dog Shop befindet sich nunmehr in der Rodenbergstraße an der Schönhauser Allee im Prenzlauer Berg. Er hat sich auf amerikanische Hefte und Serien im Original spezialisiert und auch wenn die reine Verkaufsfläche zuerst überschaubar wirkt, ist man als Comicleser immer wieder erstaunt, wie groß die Auswahl ist und wie weit der Back-Issue-Katalog reicht.

Neo Tokyo Berlin: Auf Manga Bücher, Merchandising, Anime und J-Rock Accessoire festgelegt, ist Neo Tokyo in der Schönhauser Allee sicherlich ein wichtiger Anlaufpunkt für all jene, die nicht bereits über den Online-Shop dort bestellt haben.

Comics & Spiele: Unweit vom Groben Unfug I, versteckt in der Baruther Straße (quasi gegenüber der Friedhofsmauer), befindet sich der kleine Laden im Souterrain und hält damit die Fahne der alten Schmökerstuben hoch, wie man sie in Berlin bis zur Mitte der 90er noch häufig erleben konnte. Auch hier stehen deutschsprachige Hefte, Alben und Bücher im Vordergrund, sowie Trading Cards und An- und Verkauf.

Roman-Boutique: Als einstmals der wichtigste Comic-Shop der Berliner Szene und seit 40 Jahren dabei, fristet die Roman-Boutique heute einen eher vergessenes Dasein. Zu Unrecht, denn auch hier wird man mit altem wie neuem versorgt und findet immer die eine oder andere Perle. Heute befindet sich der Laden gegenüber des Rathauses Schöneberg und ist vor allem mit Bussen (zum Beispiel der M46er) gut zu erreichen.

Europa Center © Secret Pilgrim/Flickr

Modern Graphics II: Wie schon erwähnt, befindet sich MG II im Untergeschoss des Europa-Centers und ist damit ein klein wenig mehr auf Gelegenheitspublikum und Touristen zugeschnitten. Entsprechend wird man hier auch eher Dinge sehen, die aktuell angesagt sind, sowie Filmmerchandising, viel Manga und etliche Artbooks. Dennoch ist auch das restliche Sortiment des Hauptgeschäfts auch hier vertreten, nur vielleicht nicht in den Ausmaßen.

Grober Unfug II: Der Unfug II in der Torstraße betont die originalsprachigen Ausgaben von Heften und Büchern. Eine kleine Ecke mit aktuellen Heften, gebundene Ausgaben und ein bisschen Merchandise machen aus dieser Dependance eher eine kleine Comic-Boutique, die einen Besuch lohnt. Man kann leicht vom U-Bahnhof Rosa-Luxemburg-Platz rüber laufen.

Comic-Shop Adressen in Berlin

Modern Graphics

  • Oranienstraße 22
  • Tauentzienstr. 9-12, Europa-Center (Untergeschoss)

Grober Unfug

  • Zossener Strasse 33
  • Torstrasse 75

Black Dog Comics

  • Rodenbergstraße 9

Comics & Spiele

  • Baruther Straße 10

Neo Tokyo

  • Schönhauser Allee 188

JapanShopBerlin

  • Hubertusstraße 8a

Roman-Boutique

  • Martin-Luther-Straße 95

Comics & Graphics

  • Prenzlauer Allee 46

Roman und Comicladen

  • Ebertystr. 22

Comicbibliothek „Renate“

  • Tucholskystraße 32

Kommentare sind geschlossen.