Spoof Animation

Spoof Animation ist ein relatives neues Feld, in dem sich vor allem junge und unbekannte Zeichner und Filmemacher bekannten Figuren, Serien und Filmen widmen – und ihnen ihre persönliche Note aufdrücken. Mal lustig, mal absurd machen sich diese Zeichentrick-Filmchen über popkulturelle Phänomene lustig.

Vor Spoof Animation ist niemand sicher und je bekannter etwas ist, umso wahrscheinlicher ist es, dass sich jemand darüber in Form eines kleinen Zeichentrick-Films lustig macht. Die Ergebnisse sind manchmal brillant – teilweise bestechen sie eher durch ihre krude Machart. Sie orientieren sich an Shows wie „Robot Chicken“ von Seth Green oder an liebgewonnenen Traditionen, wie 80er Jahre Samstagmorgen-Cartoons.

[youtube VViTfSmpYtI]

Dabei haben die Zeichner in den Zeiten von YouTube eine größere Chance, ihre Filme zu veröffentlichen. Endlich haben sie also ein großes wie auch kritisches Publikum fernab der Medienkonglomerate, die ansonsten die Jobsituation kontrollieren.

Spoof Animation: Gezeichnete Parodien auf Filme

30-Second-Bunny-Theatre: Der Zeichnerin Jennifer Shiman gelingt es, berühmte Filme des letzten Jahrhunderts innerhalb von nur 30 Sekunden bis zu einer Minute witzig und akkurat zusammenzufassen – und jede Rolle mit einem kleinen, dicklichen Hasen zu besetzen. Dadurch bekommen Filme wie „Shining“, „Pulp Fiction“, „Vom Winde verweht“ oder „Spider-Man“ völlig neue Dimensionen.

[youtube 52z4pCcrYMQ]

Saturday Morning Watchmen: Eines der besten Comics aller Zeiten wurde zu einem der besten Comic-Verfilmungen der letzten Jahre. Harry Partridge kombiniert hier in dieser Spoof Animation seine Liebe zu Alan Moores brillanter Graphic Novel und zu peinlichen 80er Zeichentrickserien. Als ob Adrian „Ozymandias“ Veidt neben dem Spielzeug zu den Superhelden auch eine Cartoon-Reihe in Auftrag gegeben hätte. Recht kurz – aber enorm gelungen.

[youtube YDDHHrt6l4w]

What if George Lucas directed „The Lord of the Rings“?: Spoof Animation der rein zeichnerisch wenig anspruchsvollen Art – dafür aber umso bissiger im satirischen Ansatz. Aufgezogen wie ein typisches Making-of-Interview stellen sich hier die Macher die Frage, wie George Lucas nach den missratenen Star Wars Prequels die Herr der Ringe Trilogie hätte verhunzen können, wenn man ihn gelassen hätte.

[youtube g81PoGKO0qA]

How it should have ended: In eine ähnliche Richtung gehen die Zeichentrickfime der HISHE Truppe (Daniel Baxter, Tommy Watson und Tina Alexander). Mit Karikaturen und Comic-artigen Zeichnungen präsentieren sie hier alternative Enden von Matrix, Indiana Jones, Terminator und anderen Fan-Favorites.

[youtube Hs8D6zwQhxs]

Mit Spoof Videos zum Erfolg

Etliche Macher von Spoof Animation haben es durch ihre ursprünglich kostenlose Arbeit geschafft, die Spoof Videos auch auf anerkannten Seiten wie Starz.com zu veröffentlichen – eine Form von Guerilla-Marketing-Taktik, die nicht nur kreativ ist, sondern auch aufzugehen scheint.

Neben den Filmparodien kann man auch andere Entwicklungen beobachten. Beispielsweise bei Spoof Videos wie „Charlie the Unicorn“ oder mit Stop-Motion-Techniken, bei denen alte Actionfiguren eingesetzt werden. Das Feld der Spoof Animation wächst beständig!

Weiterführende Links

http://www.angryalien.com/

http://www.howitshouldhaveended.com/

Kommentare sind geschlossen.