Walt Disneys Figuren: Mickey Mouse, Donald Duck & Co.

Die Person Walt Disney ist umstritten. Sein künstlerisches Erbe nicht. Micky, Donald und Daisy lassen seit Jahrzehnten die Kinderherzen höher schlagen und waren stilbildend für das Genre. Ein Überblick der wichtigsten Figuren aus über hundert Jahren Disney-Geschichte.

Walt Disney wurde von Historikern immer wieder als neurotischer Tyrann und Antisemit bezeichnet. Seine Figuren sind aber über jeden Zweifel erhaben. 2011 feiert das Imperium sein 110. Geburtstag. Man blickte zurück auf viele Jahre der Innovationen und verzaubernder Geschichten. Geprägt wurde das Ansehen der Firma vor allem durch die Gesichter seiner Figuren.

Mickey Mouse und Donald Duck

Walter Elias Disney wurde am 5. Dezember 1901 geboren und feierte seinen Durchbruch als Comiczeichner 1928 mit einem Klassiker der Comicgeschichte, dem Cartoon „Steamboat Willie“, in welchem Mickey Mouse seinen ersten Auftritt hatte. 1934 folgte darauf Donald Duck in dem Film „Die kleine kluge Henne“. Diese beiden Figuren sind bis heute prägend für das Disney-Imperium und begründeten seinen Weltruhm.

Älter ist nur Kater Karlo. Der Bösewicht und Gegenspieler von Mickey Mouse tauchte das erste Mal in kleinen Werbefilmen auf, die Walt Disney schon vor 1923 mit seinem Bruder produziert hatte. Minnie Mouse, die Freundin von Mickey, war ebenfalls das erste mal in „Steamboat Willie“ zu sehen. Bis heute sind sie Teil der Familie.

[youtube KtBm-H7BS4w]

Dagobert Duck und Goofy

In den späten dreißiger Jahren kamen immer mehr uns heute vertraute Figuren dazu. Dabei teilt sich die fiktive Stadt Entenhausen in zwei Gruppen auf. Wichtige Mitglieder des Clans um Micky sind Goofy, Pluto, Kommisar Hunter und natürlich Minnie. Zu der Gruppe um Donald Duck zählen seine Neffen Tick, Trick und Track, genau so wie der steinreiche Dagobert Duck, Daisy, Donalds Vetter und Gegenspieler Gustav Gans und Dussel Duck.

Dschungelbuch, Dumbo, Bambi und Nemo

Disney ist aber natürlich nicht nur Entenhausen. Zu der Erfolgsgeschichte gehören auch Filme wie das „Dschungelbuch“ oder „Schneewittchen und die sieben Zwerge“, welcher 1937 zum großen Erfolg wurde. „Dumbo“ und „Bambi“ gehören heute genau so zum Kanon, wie „Mary Poppins“ von 1964, der fünf Oscars gewann. Das „Dschungelbuch“ war der letzte Film an dem Walt Disney persönlich mitarbeitete, bevor er 1966 an Lungenkrebs starb. Seine Figuren wie die „Drei kleinen Schweinchen“ sind unvergessen.

Seit Walt Disney Tod ist die Firma nicht weniger erfolgreich und hat mit „Toy Story“, „Wall-E“ und „Ratatouille“ moderne Klassiker geschaffen. Ob „Nemo“, die „101 Dalmatiner“ oder „Die Unglaublichen“: Disney steht 110 Jahre nach seiner Gründung für tolle Figuren und gefühlvolle Geschichten.

[youtube VbY2GwXM-PQ]

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.